Günter Loibl Augenoptik

0
0
Subtotal: 0,00 
Es befinden sich momentan keine Produkte im Warenkorb.

Der Brechungsindex

Der Brechungsindex ist ein wichtiger Begriff, der oft in Zusammenhang mit Brillengläsern erwähnt wird. Er beschreibt, wie stark das Brillenglasmaterial Licht beugt oder bricht. Diese Eigenschaft ist besonders relevant für Brillengläser, da sie beeinflusst, wie dick oder dünn die Gläser sind und wie gut sie das Licht bündeln, um Sehfehler zu korrigieren.

Wir stellen uns vor, wir schauen auf einen Strohhalm in einem Glas Wasser. Der Strohhalm scheint gebrochen oder verschoben, weil das Licht beim Übergang vom Wasser in die Luft seine Richtung ändert. Dieses Phänomen wird als Lichtbrechung bezeichnet. Der Brechungsindex gibt an, wie stark diese Richtungsänderung ist. Je höher der Brechungsindex eines Materials, desto stärker wird das Licht gebrochen.

Für Brillengläser bedeutet ein höherer Brechungsindex, dass das Glas das Licht effizienter bricht. Dadurch kann ein Brillenglas dünner gefertigt werden, ohne an Korrektionsstärke zu verlieren. Dies ist besonders vorteilhaft für Menschen mit starker Fehlsichtigkeit. Dicke Brillengläser können schwer und unästhetisch sein, während dünnere Gläser mit einem hohen Brechungsindex angenehmer zu tragen sind.

Brillengläser mit einem hohen Brechungsindex sind oft aus speziellen Kunststoffen oder Glasmaterialien hergestellt. Ein Standardglas hat typischerweise einen Brechungsindex von etwa 1,5. Hochbrechende Gläser können Indizes von 1,6, 1,67 oder sogar höher aufweisen. Diese Gläser sind nicht nur dünner, sondern auch widerstandsfähiger und bieten oft einen besseren Schutz vor UV-Strahlung.

Die Wahl des richtigen Brechungsindex hängt von mehreren Faktoren ab, einschließlich der Stärke der Korrektur und den persönlichen Vorlieben des Trägers. Während hochbrechende Gläser teurer sein können, bieten sie oft erheblichen Komfort und ästhetische Vorteile.

Der Brechungsindex ist ein Maß dafür, wie stark ein Material Licht bricht. In der Augenoptik ermöglicht ein höherer Brechungsindex dünnere, leichtere und oft komfortablere Brillengläser. Wenn eine neue Brille benötigt wird, lohnt es sich, den Brechungsindex der Gläser in Betracht zu ziehen, um die beste Kombination aus Funktionalität und Tragekomfort zu finden.

Beitrag: Rocktician, Bilder: pexels.com

WIR SUCHEN DICH!

Hast Du Lust diese coole Truppe zu verstärken?
Wenn Du Augenoptiker*in, Meister*in oder auch ein ambitionierter Quereinsteiger bist und Freude an der Augenoptik und dem Umgang mit ausnahmslos tollen Kunden hast, bist Du genau richtig bei uns.

Mehr Infos gibts HIER!